Windows 10: Schluss mit der Datensammelei!

Windows 10 Datensammelei

Windows 10, ein Betriebssystem ist das so ziemlich alles an Daten seine Nutzer sammelt ist ja mittlerweile weltbekannt.
Wer sich dennoch einmal ein eigenes Bild machen möchte muss nur mal die erste Seite der Datenschutzbestimmungen lesen (https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement/).
Wenn man das so durch blättert, vergeht einem die Lust Microsofts neustes Betriebssystem zu nutzen.
Langfristig wird man aber nicht drum herum kommen.
Wir möchten euch hier zeigen wie Ihr die permanente Datenübermittlung an Microsoft einschränken könnt und somit auch eure persönlichen Daten schützt.

Es gibt ein sehr schönes Programm von der O & O Software GmbH, das euch frei entscheiden lässt welche Daten übermittelt werden sollen und welche nicht.
Zur Downloadseite geht es HIER

Windows 10So sollte nach dem öffnen eure Benutzeroberfläche aussehen.
Hier könnt Ihr auswählen welche Daten und Dienste deaktiviert werden sollen und welche nicht.
Es empfiehlt sich selbst abzuwägen was benötigt wird und was nicht, denn wer Windows 10 auf einem Tablet nutzt sollte für Navigation etc. beispielsweise die Ortungsdienste aktiv lassen.

Zum Abschluss wählen wir noch ob einfach die allgemein empfohlenen Einstellungen übernommen werden sollen oder unsere selbst angepassten.
Das war es auch schon!

Rechner einmal neustarten und schon seit ihr ein wenig sicherer und Privater unterwegs!
Wer auf das ganze Windows gedönse keine lust mehr hat, sollte sich zwangsläufig für Linux entscheiden.
Das erfordert ein wenig mehr Knowhow und dennoch kann man mit Linux nach einer kuzen Engewöhung vernünftig arbeiten.

1 Trackback / Pingback

  1. Windows 10 Upgrade noch immer kostenlos! - SpacePC.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*