Codingprogrammieren

Um festlegen zu können welche Sprache zum Programmieren für einen Anfänger besonders gut geeignet ist möchte ich vorerst etwas aussortieren:

Welche empfehle ich nicht?

C

C legt zu viele Fallen für Menschen, die nicht bereits damit programmieren vertraut sind. Es ist eine ausgezeichnete Sprache. Sie ist perfekt um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, was wirklich unter der Haube vor sich geht, aber keine gute erste Programmiersprache. Es lässt dich auch die ganze „Zeremonie“ des Kompilierens und Verlinkens manuell ausführen. Es gibt keine bis wenig Hilfe bei sonstigen kleinen Fehlern, oder wenn was zur Hölle auch immer etwas schief gelaufen ist.

C++/C#

C++/C# legt viele dieser Fallen und einige andere, hauptsächlich ist es „C mit etwas moderneren Sachen, die darauf geschraubt sind“. Es es behält einen ähnlichen Komplilierungs- und Linkprozess, aber mit Fehlermeildungen die meist Kompilierungs-/Linkfähigkeit zu, mit Fehlermeldungen, die mal mehr, mal weniger schwer zu verstehen sind. Es ist auch riesig, mit so vielen Funktionen, dass man somit auch für einfache Implementationen viel Wissen haben muss. Daher halte ich es immer noch für Anfänger ungeeignet.

JavaScript

JavaScript ist leider zwingend erforderlich, um Webanwendungen zu programmieren, aber es ist eine schreckliche Sprache aus Gründen, die Sie wahrscheinlich (noch) nicht verstehen werden, bis Sie gesehen haben, wie andere funktionieren. JS effektiv zu programmieren erfordert auch einige fortgeschrittene Konzepte (hauptsächlich „Event Driven“ Programmierung), die für Anfänger eher schwer zu verstehen sind. Damit könntest du anfangen, aber ich rate davon ab.

PHP

Das Problem, welches schon JavaScript hat, gilt leider auch für PHP, zumindest für den größten Teil der hirnbrechenden Inkonsistenz. Über diese wird eine wird häufig auch bei einfachsten Anfängerbeispielen eine Abstraktionsebene gehängt, da man sonst mit PHP kaum effektiv arbeiten kann.

Java

Java erfordert, dass du ein riesiges Ökosystem verstehst, um alles andere als die trivialsten Anfängerbeispiele zu programmieren. Man fügt dir eine Menge „Boilerplate“ -Code ein (Grundfunktionen die jedes mal eingebunden werden, ohne das man sie wirklich benötigt, oder versteht) . Dieser nervt dich so lange bis du deinen Weg hinein gefunden hast bevor du überhaupt angefangen hast programmieren zu lernen.

Welche Sprache zum Programmieren übrig?

Unter den möglichen Programmiersprachen ist Python der Gewinner. Es wird interpretiert statt kompiliert, was bedeutet, dass du dich nicht mit der „Zeremonie“ des Kompilierens und Verlinkens befassen müssen und du dich einfach hinsetzen und mit der Sprache in einer REPL-Umgebung spielen können, die eine „Read, Eval, Print Loop“-Umgebung ist, in der du etwas eingibst und sofort ergebnisse siehst. Diese Art von schnellem Feedback ist sehr hilfreich beim Lernen. Du musst nicht bei jeder Variable wissen von welchem Typ (Art) sie ist und du musst sie auch nicht extra deklarieren (erzeugen). Das macht Python sehr nachsichtig und du musst keine Typen pauken. Es ist auch beliebt, so dass du sehr schnell gute Online-Hilfe erhalten kannst (sowohl in Bezug auf allgemeine Lernressourcen als auch auf eine Community, die spezifische Fragen beantwortet). Ebenfalls sind die Berufsaussichten im Python-Umfeld sehr gut.

Aus diesen Gründen werden auch die folgenden Anleitungen auf diesem Blog die meisten Beispiele in Python vorliegen. Vor allem diese Tutorialreihe soll einen ersten Einblick in diese Programmiersprache geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Beitragskommentare