ESD, OEM, Volumen und Retail - Die unterschiedlichen Lizenzarten auf dem Markt

ESD vs. OEM vs. Retail vs. Volumen

Was ist eine ESD-Lizenz?

ESD steht für Elektronischer Software Download (Electronic Software Delivery). Die Bezeichnung beschreibt direkt was die Lizenz ausmacht. Sie ist rein digital -Sie bekommen per E-Mail oder anderweitig digital einen Lizenzschlüssel(Key) zugesendet. Diesen können Sie direkt online aktivieren und Ihre Software kann verwendet werden. Diese Art von Lizenz ist die, die am häufigsten aus einer rechtlichen Grauzone heraus vertrieben wird. Der Lizenz-Markt blüht und besonders ESD-Lizenzen mit unglaublichen Preisen schwämmen über eBay, Amazon und weitere Marktplätze. Alle versuchen sich gegenseitig zu unterbieten. Meist handelt es sich um Unternehmensversionen(Volumen-Lizenzen). Wenn Sie eine solche Lizenz kaufen ist das Risiko groß, dass Ihre Windows-Version nach kurzer Zeit gesperrt wird, Sie vielleicht diese gar nicht erst aktivieren können, oder sonstige Probleme auftreten. Bei SpacePC kaufen Sie immer mit der SpacePC-Garantie. Sie werden hier nicht die billigsten Preise vorfinden, wir möchten nicht mit den Händlern von eBay konkurrieren und Windows 10 Professional für 2,40€ anbieten. Für den Preis von eines Döners kann man keine legale Windows Lizenz erwarten.

Wir bieten Ihnen selbst auch ESD-Lizenzen an. Diese haben Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind:

  • Sie bezahlen, downloaden und aktiveren -schneller Arbeiten geht nicht
  • Bequeme und komfortable Einkaufsmöglichkeit von Software übers Internet mit sofortiger digitaler Lieferung 
  • Softwarekauf unabhängig von Ladenöffnungszeiten und Lieferzeit
  • Software ist direkt einsatzbereit
  • Neue Software-Versionen sind als Instant Software oft früher als die Box-Version verfügbar
  • Keine Versandkosten
  • Kompetente Beratung und Support
  • Software ist jederzeit neu installierbar
  • Einfache Erstellung einer Sicherheitskopie  

Der Unterschied: Alle Lizenzen von SpacePC auf Validität und Echtheit geprüft bevor diese für Sie bereitgestellt werden. So kauft man Windows, Office, Antivierenprogramme und Serversoftware.

 

Was ist eine OEM-Lizenz?

Unter OEM (Original Equiptment Manufacturer) versteht man Software Lizenzen, die an den Verkauf von Hardware gekoppelt sind. Beispielsweise erhalten Sie zu Ihrem Laptop die Software Microsoft Office 2016 dazu. Aufgrund der Rechtslage ist der Vertrieb solcher Software legal auch wenn Sie meist gebraucht gekauft und verkauft wird. Bei bestimmten Produkten erhalten Sie den Lizenzschlüssel auf einem Lizenzaufkleber und/oder eine zusätzliche DVD. 

Was ist eine Retail-Lizenz?

Diese Lizenzen sind direkt für den Verkauf an Endnutzer bestimmt -Retail = Einzelhandel. Sie finden diese Lizenzen bei namenhaften Elektro-Händlern in Deutschland. Die hohen Preise kommen durch lange Händlerketten und hohe Aufschläge für Personal/Räume/Lager zustande. Diese Kosten entfallen im Onlinehandel, daher können Sie diese Art von Lizenz ohne Probleme direkt von SpacePC zum Bestpreis beziehen. 

Was ist eine Volumen-Lizenz?

Unternehmen erwerben Lizenzen häufig in großer Stückzahl. Dafür verkauft Microsoft extra sogenannte Volumen-Lizenzen. Sie haben ein Unternehmen X und möchten 40 Mitarbeiter mit Microsoft Windows 10 Professional versorgen? Sie gehen zu einem Distributor kaufen einen einzigen Lizenzschlüssel mit 40 Aktivierungen für 40 Computer und Sie können los legen. Mit diesen Lizenzen wird über den elektronischen Versand (ESD) am meisten Schindluder betrieben. Kaufen Sie beispielsweise bei eBay eine Lizenz für 2,40€ sind Sie mit größter Wahrscheinlichkeit einer von 40 Lizenznehmern bei Firma X. Das ist erst mal nicht illegal perse, wird von Microsoft aber nicht gedulet und hat Sperrungen und Deaktivierungen von Lizenzen zur Folge. So kann es passieren, dass Sie Ihre Lizenz erst gar nicht aktivieren können. 

Wir können uns zu den genannten Distributoren zählen. Benötigen Sie Volumen-Lizenzen für 10-20-200 Mitarbeiter oder einfach nur für sich selbst? Für einzelne Personen kaufen Sie direkt im Shop, benötigen Sie eine hohe Stückzahl, kontaktieren Sie uns am besten direkt.

Rechtliche Basis zu gebrauchter Software

Quelle: EuGH-Gerichtsurteil aus 2012

Zwischen UsedSoft und Oracle gab es ein jahrzehntelanges Gefecht ob und wie gebrauchte Software verkauft werden darf. Fazit der ganzen Geschichte: Gebrauchte Lizenzen dürften weiter vetrieben werden -Softwarehersteller dürfen dies weder verbieten noch unterbinden. Das Recht an der Verbreitung erschöpft sich mit dem Erstverkauf. Salopp: Sobald die Lizenz erstmalig verkauft wurde hat der Hersteller nichts mehr zu sagen. 

Und wie immer gilt:

Das Team von SpacePC  wünscht Ihnen viel Spaß beim Einkauf!

 

Tags: Lizenzen, ESD, OEM, Retail

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel